Unsere Spitzenkandidatin

Johanna Beer

Öh Vorsitzende

Für mich ist die Arbeit der ÖH-Vorsitzenden kein Job, sondern eine Herzensangelegenheit. 

Innsbruck leistbarer machen, mehr Campusgefühl schaffen und „einfach Studieren ermöglichen, weil wir als AktionsGemeinschaft uns um den Rest kümmern“ – sind unsere Ziele für die nächsten Jahre!

Deshalb schenk uns Deine Stimme von 27.-29. Mai!

Unsere Forderungen

Studium

MOOC - Massive Open Online Courses

Ausbau Sommer- und Winteruni

Faire Prüfungsbedigungen

ProfCheck - Anonyme Evaluierungsplattform

Nein zu Studiengebühren!

Campus

Gesunde und leistbare Mensa

flächendeckende Stromversorgung am Campus

Ruhe- & Chill-Out-Räume, Sitzmöglichkeiten im Freien

Ausbau & Modernisierung von Lern- und Arbeitsplätzen

Innsbruck

leistbares Semesterticket für 80€ unabhängig vom Alter

Mietzinsbeihilfe mit nur noch einem Jahr Wartefrist und eine Entkopplung vom Einkommen der Eltern

Studium

MOOC – Massive Open Online Courses
Vorlesungen werden auf Video aufgezeichnet und auf einer online Plattform dauerhaft zur Verfügung gestellt. Auf dieser Plattform können Studierenden virtuell mit den Professoren interagieren und virtuelle Lerngruppen bilden. Durch die ortsunabhängige Wissensvermittlung, kommt es zur erheblichen Erleichterung für Studierende.
 
Ausbau Sommer- und Winteruni
Kurse innerhalb der Sommermonate werden jetzt schon sehr gut besucht und tragen deutlich zu einem schnelleren Studienabschluss bei. Das Angebot im Sommer soll daher weiter ausgebaut werden und ein ähnliches Programm soll während der Winterferien etabliert werden.
 
Faire Prüfungsbedingungen
Wir fordern, dass die Evaluierung am Ende einer Lehrveranstaltung echte Konsequenzen hat! Lehrende die auffällig schlecht beurteilt werden, dürfen nicht im nächsten Semester ohne Konsequenzen wieder die gleiche Lehre an den Tag legen! Mit dem ProfCheck, einer Online Plattform, sollen Studierende anonym nach festgesetzten Regeln die Möglichkeit haben, sich über den Besuch einer Lehrveranstaltung, den Lehrveranstaltungsleiter, Prüfungsumfang oder Prüfungssituation auszutauschen. Dadurch können wir gegenseitig von unseren Erfahrungen profitieren.
 
Nein zu Studiengebühren!
Wir sprechen uns klar gegen die Einführung von Studiengebühren aus! Eine solche
„Studentensteuer“ ist für uns absolut inakzeptabel! Damit will sich die Regierung aus ihrer Verantwortung ziehen. Wir fordern daher, dass endlich der tertiäre Bildungsbereich auf 2% des BIP ausfinanziert wird.

Campus

Ruhe- & Chill-Out-Raum, Sitzmöglichkeiten im Freien
Auf unserer Hochschule braucht es Bereiche, in welchen man die Lern- oder Vorlesungspausen zur Entspannung nutzen kann genauso wie es dringend ausreichend Sitzmöglichkeiten im Freien benötigt.
 
Gesunde Mensa
Das Preis-/Leistungsverhältnis muss verbessert werden, wie auch die Gerichte abwechslungsreich, gesund und vielfältig gestaltet werden sollen. Insbesondere auf regionale und gesunde Kost soll geachtet werden.
 
Flächendeckende Stromversorgung am Campus
So selbstverständlich eine flächendeckende Stromversorgung an einem Campus klingen mag, so wenig existent ist sie an unserem Campus. Für adäquate Lehr- und Lernbedingungen, muss unsere Uni auf den neusten technischen Stand gebracht werden – ausreichende Steckdosen dürfen nicht eine Ausnahme sondern müssen die Regel sein!
 
Ausbau & Modernisierung von Lern- und Arbeitsplätzen
Lernplätze dürfen nicht länger Mangelware sein. Wir fordern den dringenden Ausbau von Lern- und Arbeitsplätzen, die auch entsprechende Stromversorgungen garantieren.

Innsbruck

Studentischer Wohnraum muss neu gedacht werden! Wir wollen keine alten Studierendenwohnheimkonzepte mehr mit Ausgehzeiten, sondern einen echten Studentencampus, der sich nach unseren Bedürfnissen orientiert! Weg von 90cm Betten und Doppelzimmern hin zu WG-Strukturen im Studierendenwohnheim!
 
Es braucht dringend eine Anpassung der Mietzinsbeihilfe. Die Wartefrist muss auf
1 Jahr herabgesenkt werden, damit für Bachelorstudierende eine finanzielle Entlastung sichergestellt werden. Es gibt keine Garantie, dass einkommensstärkere Eltern ihre Kinder dementsprechend finanziell unterstützen, daher fordern wir eine Entkoppelung des Einkommens der Eltern von der Mietzinsbeihilfe.
 
Ein leistbares Studententicket für Innsbruck muss geschaffen werden. Nachdem die Stadt nun sehr viel Geld in den Ausbau des Verkehrsliniennetzes investiert hat, fordern wir als AktionsGemeinschaft, dass nun endlich wir Studierenden an die Reihe kommen! In Wien fährt man für 75€, in Linz für 50€ und in Innsbruck für 133,50€ pro Semester mit dem Bus. Studierende die älter als 27 Jahre sind werden überhaupt im Regen stehengelassen! Es braucht eine sofortige Reduktion des Ticketpreises auf 80€ und mit einem gültigem Inskriptionsnachweises muss es allen Studierenden, unabhängig vom Alter, möglich sein das Semesterticket für den Studierendenpreis zu erhalten
Menü schließen